Freiwillige Feuerwehr Baldramsdorf seit 1890 Logo

Freiwillige Feuerwehr Baldramsdorf - Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

Einsätze & Übungen

Einsätze und Aufträge im Jahr 2014:

04. Jänner – auf Grund der starken Regenfälle auf gefrorenen Boden war die Oberflächenentwässerung im Bereich des Wohnblockes Baldramsdorf Nr. 170 überlastet. Die Freiwillige Feuerwehr Baldramsdorf rückte zu Pumparbeiten aus. Zeitgleich kam es zu lokalen Überflutungen im Raum Gendorf – dort war im Speziellen das Wirtschaftsgebäude Peter Hartlieb betroffen.

05. Jänner – ab 1300 Uhr erneute Pumparbeiten beim Wohnblock Baldramsdorf Nr. 170, wobei gröberer Schaden verhindert werden konnte.

05. Jänner – ab 1700 Uhr nahm der Regen erneut zu. Wasserabwehr bei Familie Zurl in Unterhaus, ebenso in Kellern bei den Mietwohnungen in Unterhaus, Kanalverstopfung in Gendorf, Wassereintritt im Wohnblock Baldramsdorf Nr. 171 und im Keller Wohnhaus Makula in Rosenheim, ebenso wie im Wohnhaus Gruber vlg. Lenzbauer in Faschendorf.

05. Jänner – mit einer Verspätung und zum Teil in Einsatzbekleidung fand in den Räumlichkeiten des Feuerwehrdepot in Unterhaus die Jahreshauptversammlung statt.

08. Jänner - Ballsitzung

19. Jänner – wiederum starke Regenfälle (mit mehr als 140 Litern/m²) erfordern Pumparbeiten an mehreren Einsatzorten. Ständige Erkundungsfahrten an neuralgische Punkte im Ortsgebiet und daraus resultierende präventive Maßnahmen halten die Schäden gering.

24. Jänner – Verkehrsunfall in Schüttbach.

24. Jänner – Kaminbrand bei Lerchster Adolf in Rosenheim.

31. Jänner – Starke Schneefälle führen dazu, dass zum Teil Bäche als Ablagerung für den vielen Schnee benutzt werden. Dadurch kam es zu einer Verklausung des Unterhauser Baches. Nach explosionsartiger Entleerung bei der Baldramsdorfer Landesstrasse staute sich das Schnee-/Wassergemisch an den einzelnen kleinen Brücken – es drohten lokale Überschwemmungen. Dank des Einsatzes von zeitweise zwei Baggern (zum Glück gab es im Bereich des Pfarrhofes auch einen Wasserrohrbruch) konnte in stundenlanger Arbeit der Unterhauser Bach freigelegt werden.

Eine weitere „Sanierung“ wurde durch due Gemeinde Baldramsdorf im Frühsommer in Auftrag gegeben.


02. Feber – mehrere Bäume stürzen auf Grund hoher Schneelast auf die Baldramsdorfer Landesstrasse. Vorsorglich werden auch einige hohe Thujen gekappt.

04. Feber – Fernsehbilder im ORF lassen unseren Amtsleiter auf eine Idee kommen: Durch nassen, feuchten Schnee droht ein Baum auf das Wohnhaus Amlacher Franz zu stürzen. Unter Einsatz eines B-Strahlrohres kann der Schnee gebunden, dadurch kurzfristig schwerer gemacht werden und so von den Bäumen entfernt werden.

Gleichzeitig mussten Vordächer an der Volksschule, bei der Bibliothek und das Glasdach des Kindergartens vom schweren Schnee befreit werden.

05. Feber – Brandeinsatz: Auf Grund eines Kurzschlusses an einem Isolator bestand höchste Brandgefahr. Brandschutz und Kühlung des Transformators (Inhalt ca. 200 Liter Schweröl) durch die FFB und das rasche Eintreffen des Montageteams der Kelag konnten Schlimmeres verhindern. Großen Dank an diese Stelle an unseren Kameraden FM Michael Bodner der diesen Brand entdeckte und den Kommandanten informierte, der die Alarmierungskette in Gang setzte.

05. Feber – Anforderung Assistenzleistung durch Peter Hartlieb. Da Gendorf durch unterbrochene Stromleitungen zeitweise ohne Strom ist, wird dringend ein Stromaggregat benötigt. Während der Klärung eines möglichen Einsatzes wird jedoch die Sromversorgungdurch die Kelag wieder hergestellt.

17. Feber – Starke, feuchte Neuschneemassen lassen wiederum Bäume auf die Baldramsdorfer Landesstrasse stürzen.

17. Feber – Diese Schneelast führt ebenfalls dazu, dass eine Lagerhalle im Bereich der ehemaligen „Bergersäge“ einzustürzen droht. Unzureichende Sicherungsmöglichkeiten und eine zu hohe Gefährdung meiner Feuerwehrkameraden lassen KEINEN Einsatz unter den vor Ort vorgefundenen Umständen zu. Dies führte zum Teil zu Unverständnis bei den Betroffenen – aber unsere Arbeit bei solchen Einsätzen, wo keine Menschenleben in Gefahr sind, ist FREIWILLIG!


01. März – Feuerwehr-Maskenball. Wie schon in den vergangenen Jahren sorgen die „Starken Mander“ für gute Stimmung bis in die frühen Morgenstunden.

Danke allen, die zu dieser tollen Veranstaltung beigetragen haben!

13. März – Brandeinsatz: Stark überhitztes Wachs zur Kerzengestaltung in der Küche von Familie Zauchner in Lendorf erfordert wieder einmal das sehr gute Zusammenwirken der Feuerwehren Baldramsdorf, Lendorf und Hühnersberg.

24. März – Abschnittsfunkübung der Feuerwehr Hühnersberg


05. April – „Brandeinsatz“: Das Verbrennen von Kartonage in der Schwaig führt zur Alarmierung der Feuerwehren Baldramsdorf und Spittal. Besonders hervorheben möchte ich das beherzte Eingreifen von FM Stefan Zweibrot, der – gerade am „Einsatzort“ vorbeikommend – mit Energydrinks versuchte, die Flammen zu löschen.


09. Mai – Wespennestentfernung

12. Mai – Abschnittsfunkübung der Feuerwehr Lendorf.

17. Mai – Ausrückung zu „125 Jahre Feuerwehr Lendorf“.

19. Mai – Ausrückung anlässlich der Saisoneröffnung des Handwerkmuseums

29. Mai – Unterstützung beim Nationalen Radwandertag.

31. Mai – Bezirkleistungsbewerb in Reintal. Bei diesem Antreten erreichte die Gruppe 13 mit einer Treffzeit von 55,0 Sekunden, 5 Fehlerpunkten und einer Zeit im Staffellauf von 55,13 den hervorragenden 4. Platz.


06. Juni – Gemeindeübung Baldramsdorf Nr. 170. Warum ich diese Übung herausstelle? Zum einen war diese Übung mit Unterstützung der Drehleiter Spittal auf Grund der engen Anfahrt sehr herausfordernd. Dann wurde die gesamte Übung erstmalig von einem Quadrocopter gefilmt und andererseits wurde die Feuerwehr im Anschluss an die Übung durch die Bewohner des Übungsobjektes hervorragend bewirtet – ebenfalls als Dankeschön für die Pumparbeiten im Jänner dieses Jahre. Danke Euch allen!

07. Juni – Exkursion und Weiterbildung bei Einsätzen auf Bahnkörpern in der ÖBB-Betriebsführungszentrale in Villach.

15. Juni – Ausrückung zu Tankwagensegnung der Feuerwehr Olsach-Molzbichl.

18. Juni – Wespennestentfernung in der Schwaig.

21. Juni – Unterstützung bei der Traditionellen Sonnwendfeier/Brandschutz auf der Marhube.

22. Juni – Ausrückung und Prozession mit anschließender Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal anlässlich des Fronleichnamsfestes. Dank an die Gemeinde Baldramsdorf und Bürgermeister

Mag. Ing. Heinrich Gerber für die Kostenteilung bei der anschließenden Bewirtung.

27. Juni – Einladung zur Feier des Baldramsdorfer Kindergartens. Dabei wurde die Tätigkeit der verschiedenen Vereine in der Gemeinde auf sehr humorvolle Art in Gedichtform dargestellt – Gratulation den „Tanten“ und den Kindergartenkindern und die Nette Bewirtung.

28. Juni – Landesmeisterschaften in Globasnitz. Matthias Frohnwieser von der Feuerwehrjugend Baldramsdorf belegt in der Klasse „Einzelbewerb Silber“ den hervorragenden 3. Platz.

Herzliche Gratulation!


05. Juli - Dienstbesprechung

08. - 11. Juli – Unterstützung einiger Feuerwehrkameraden und der Baldramsdorfer Zechgemeinschaft für die Kindervolkstanzgruppe Seeboden im Zuge des Internationalen Kinder-Volkstanzfestivals. Danke im Namen der Obfrau Edda Holzer!

19. Juli – Abschnittsleistungsbewerb in Treffling. Die Wettkampfgruppe 13 der FFB unter dem Kommando von HFM Manfred Rauter belegt in dieser ersten Standortbestimmung mit einer Treffzeit vom 53,72 Sekunden und 5 Fehlerpunkten den ausgezeichneten 13. Rang

20. Juli – Ausrückung zur Tankwagensegnung der Feuerwehr Treffling.

24. Juli – Abschnittssitzung im Feuerwehrzentrum in Unterhaus.

26. Juli – Einladung zum 50. Geburtstag von HFM Franz Olsacher.


02. August – Tag der offenen Tür der Feuerwehr Baldramsdorf im Feuerwehrdepot in Unterhaus.

Die Ehrung von Matthias Frohnwieser, eine Vorführung der Wettkampfgruppe unter dem Kommando von LM Hannes Bodner, die Vorstellung des modernsten Feuerwehrfahrzeuges Österreichs stationiert bei der FF Olsach-Molzbichl, eine Hupfburg und großartige Musik des Goldeck-Trios umrahmen ein gelungenes Fest. Besonderer Dank gilt Gerhard Gruber vlg. Lenzbauer, der den Reinerlös seines „Hofbrunnenfestes“ als Dank für den Einsatz Anfang des Jahres der FFB übergab. Danke für die große Spende!

03. August – der schwärzeste Tag für die Feuerwehrkameraden in diesem Jahr. Verkehrsunfall in Faschendorf. Ich will nicht näher darauf eingehen, nur soviel: Danke allen die bei diesem schwierigen Einsatz mitgeholfen haben, besonders an die beiden Ersthelfer Georg Ottmann-Warum und meinen Feuerwehrkameraden HFM Hans Lampersberge, die physisch und psychisch viel ertragen mussten. An dieser Stelle: Wir sind alle keine Helden und wie schon im Anschluss an diverse Nachbesprechungen gesagt, es ist keine Notwendigkeit Erlebtes in sich hineinzufressen, selbst mit Ausnahmesituationen klar kommen zu wollen. Das Anbot der Unterstützung des Kriseninterventionsteams (KIT) des Roten Kreuzes und persönliche Gespräche - auch einmal bei einem Bier – sollen im Anlassfall genutzt werden, solche Situationen leichter bewältigen zu können. In solchen Fällen Gefühle und andere Körperliche Reaktionen zu zeigen ist KEINE Schwäche!

03. August – Ausrückung zum Lampersberger Kirchtag. Die FFB spendet auf Grund der guten Zusammenarbeit mit unserem Herrn Hochwürden Pfarrer Franz Unterberger ein Fass Bier.

05. August – Wespennestentfernung auf der Marhube.

09. August – Abschnttsleisungsbewerb in Oberdrauburg. Beim zweiten Antreten der Gruppe 13 eine sagenhafte Treffzeit von 50,38 und wiederum 5 Fehlerpunkte.

13. August – Wespennestentfernung

15. August – Einladung zum 50. Geburtstag von Johann Pichler beim Brückenwirt

15. - 17. August – Internationale Flössertage. Kameraden der FFB werden am 16. August eingeladen bei der Etappe Dellach – Sachsenburg mitzufahren.

16. August – Abschnittsleistungsbewerb in Lendorf. Wiederum eine saubere, konstante Leistung mit einer Treffzeit von 50,14 und 5 Fehlerpunkten. Fehlerpunkte über die noch lange diskutiert wurden. Abends noch als kleine Abordnung zum Schluckspechtfest nach Gendorf.

17. August – Assistenzleistung im Rahmen des Internationalen Flössertreffens. Danke an die hervorragende Bewirtung und die mediale Berichterstattung.

22. August – Ausrückung zur Fahrzeugsegnung der Feuerwehr Altersberg in Trebesing.

23. August – Assistenzleistung: Montieren einer Güllepumpe bei Peter Hartlieb in Gendorf.

23. August – Cupfinale im Rahmen des Abschnittsleistungsbewerbs in Trebesing. Alles ist möglich. Die konstante Leistung der Gruppe 13 zeigt sich auch in Trebesing. Trotz Dauerregens eine Treffzeit von 50,62 und NULL Fehlerpunkte. Die Benachteiligung durch das Fehl von zwei bis drei Sekunden in der Wasserförderung unserer Tragkraftspritze lässt den Wunsch nach einer neuen. leistungsstärkeren „Pumpe“ aufkommen. In einem Brief an Bezirksfeuerwehrkommandant

Ing. Johann Zmölnig wird der Status Quo im Wettkampfwesen dargelegt und eine Entscheidung bezüglich eventueller Gutpunke im Verband angeregt.

25. August – Wespennestentfernung bei Familie Konrad in Rosenheim.

29. August – Wespennestentfernung beim Spielplatz am Goldbrunnteich.


01. September – Feuerwehr-Ausschußsitzung.

05. September – Gemeindeübung in Rosenheim.

15. September – Abschnitts-Atemschutzübung im Schloss Porcia in Spittal.

19. September – Wespennestentfernung bei Gabriele Wilscher in Rosenheim.

22. September – Abschnitts-Funkübung.

Einsatzort: Gehöft Lenzbauer in Faschendorf.

Als Dankeschön für die Spendenübergabe entschloss man sich gerade dort (dicht verbautes Gebiet, unklare Wasserversorgung …) eine Großübung durchzuführen. Das Retten von Personen unter schwierigeb Umständen, die Bildung von zwei Brandabschnitten, Wasserversorgung Grundwasserbasin Lampersberger und Hydrant Ottmann-Warum, Einsatz der Drehleiter Spittal, Errichten eines Atemschutzsammelplatzes, Pendelverkehr der 4000 Liter Tanks der FF Spittal und FF Möllbrücke ließen die übenden Kräfte sowie den Einsatzleiter an ihre Grenzen kommen.

26. September – Wespennestentfernung bei Familie Lackner in Baldramsdorf.


01. Oktober – Einladung des Kindergartens anlässlich des 40jährigen Bestehens.

09. Oktober – Evakuierungsübung in der Volksschule Baldramsdorf mit Vorführung des Einsatzes von verschiedenen Feuerlöschern. Großes Lob unsererseits für das vorbildliche Verhalten des Lehrpersonals für „taktisch richtiges Arbeiten“!

10. Oktober – Übung auf der Marhube. Im Anschluss lädt Familie Hoffmann die Kameraden für die gute Zusammenarbeit auf Pizzen und ein Getränk ein. Danke dafür!

18. - 19. Oktober – Feuerwehrausflug. Nach mehr als 20 Jahren gelingt es dem Kameradschaftsführer OV Michael Pichelkastner unter tatkräftiger Unterstützung des Zugskommandanten OBM Gerhard Feichter und deren Gattinen einen Ausflug in die Steiermark zu organisieren. Interessante Programmpunkte und ein tolles kameradschaftliches Vereinsleben ohne Eskapaden lassen diese zwei Tage sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

26. Oktober – Baldramsdorfer Kirchtag

28. Oktober – Feuerwehr-Ausschußsitzung. Verschiedene Wünsche an ein überstrapaziertes Budget machen diese Sitzung notwendig, doch Einsicht und umsichtige Planung für das Jahr 2015 bringen einen versöhnlichen Abschluss nach allen Seiten.


08. November – Einladung anlässlich des 80. Geburtstages von Crysant Thaler. Bleib weiterhin so gesund und ein Freund der FF Baldramsdorf.

08. November – Teilnahme an Gemeinschaftsabend im neu renovierten und umgebauten Dorfgemeinschaftshaus.

29. November – Traditionelles Christbaumaufstellen in Rosenheim mit Bewirtung durch den Zug Rosenheim.

Bildergebnis für official facebook logo png